Q 10 ANTI AGING ANTI AGING ANTI AGING

Coenzym Q 10 kurz erklärt:

Das Coenzym Q 10 gehört zu den Ubichinonen. Es wird vom Körper selbst produziert und durch Nahrungsaufnahme (in Sardinen, Olivenöl, Walnüssen, Mandeln, Fisch, Fleisch, Geflügel, Spinat und Broccoli) ergänzt. Im Alter nimmt die Biosyntheserate ab, wobei aber der Bedarf an Q 10 zunimmt (freie Radikale werden schwerer neutralisiert).

Funktionen:

  • Energiegewinnung, Bildung von ATP
  • Neutralisiert Radikale, und wirkt Anti oxidativ
  • Membranstabilisierend

Q 10 ist in den Mitochondrien ein unersetzbares Coenzym der Atmungskettenphosphorylierung, durch die ATP gebildet wird. Gleichzeitig fallen bei diesen sauerstoffverbrauchenden Reaktionen auch freie Radikale an, die durch diese Coenzym neutralisiert werden, bevor sie Zellschäden hervorrufen. Des Weiteren lagert sich Q 10 als lipophiles Molekül in die Lipid- Doppelschicht der Zellmembranen ein und stabilisiert deren Struktur durch seine Beweglichkeit in der Membran.

Messungen des Q 10 – Gehaltes in der Haut ergaben, dass dieser bei oxidativem Stress ( UVA-Strahlung) stark absinkt.

Aus diesem Grunde ist es sinnvoll, Ubichinon direkt auf die Haut zu applizieren, um die Defizite vor Ort auszugleichen.

Als lipophiles Molekühl kann es auch tiefere Hautschichten erreichen und wirkt hier gegen oxidativen Stress, Lichtschäden und Hautalterung.

Q 10 als Energielieferant

Jede Körperzelle, so auch die Hautzelle, benötigt Energie zum Wachstum, zum Schutz, zur Reparatur, vor allem aber auch zur Regeneration und zur Zellteilung. Zum Erhalt dieser zellulären Lebensfunktionen sind die Mitochondrien, als kleine Energiefabriken in den Zellen, unbedingt notwendig. Das Q10 findet man vor allem in den Mitochondrien in hoher Konzentration. Es fungiert als Elektonenüberträger zwischen den Flavinen und den Zytochromen der Atmungskette, damit leistet Q10 einen zentralen Beitrag zur zellulären Energiebereitstellung. Es ist für die Synthese von ATP unerlässlich. Über diese Coenzym Funktion hinaus, wirkt Coenzym Q10, ähnlich wie das alpha-Tocopherol (Vitamin E) als anti-oxidatives Schutzsystem. Gerade in den stoffwechselaktiven Mitochondrien entstehen in großem Umfang reaktive Sauerstoffverbindungen (Radikale), sodass aufgrund der Anreicherung von Coenzym Q10 in den Mitochondrien seine antioxidative Schutzfunktion hier besonders wichtig ist.

Q 10 & Atmungskette genauer erklärt:

Ubichinon ist Bestandteil der Zellen der Mitochondrien oder genauer ihrer Biomembran, in die es sich mit Hilfe langen Isoprenoid- Seitenkette verankert. Dort läuft die Atmungskette, einer der wichtigsten Teile des Energiestoffwechsels bei Lebewesen, ab. Dabei werden stufenweise Elektronen und Protonen auf Sauerstoff übertragen bei gleichzeitiger Gewinnung von Energie, die chemisch als ATP gespeichert wird. Q10 als Coenzym dient als Vermittler in diesen Prozessen. Bei diesem Vorgang, welcher auch unter dem Begriff oxidative Phosphorylierung bekannt ist, wird über 95% der gesamten Körperenergie erzeugt. Das ist auch der Grund dafür, dass man die höchste Q10 Konzentration in den Organen Herz, Lunge, und Leber findet, da sie den höchsten Energiebedarf im menschlichen Körper haben.

Doch auch als Antioxidans arbeitet Q10. Wenn der in den Zellen umgesetzte Sauerstoff nicht vollständig zu Wasser umgebaut wird, entstehen so genannte freie Radikale. Diese Teilchen sind sehr reaktiv und verursachen in der Zelle gewünschte Reaktionen, im Überschuss aber Kettenreaktionen, die diese schädigen oder zu stofflichen Veränderungen führen.

Genau dieser Vorgang ist es auch, der unsere Haut altern lässt. Ubichinon ist jedoch in der Lage, diese Radikale durch Addition an die Benzochinoneinheit unschädlich zu machen und somit die Aufgabe der Zellschutzfunktion wahrzunehmen.

Die Q10Konzentration im Körper ist jedoch nicht ein Leben lang gleichbleibend. Körpereigene Anstrengungen, Stress, erhöhter Alkoholkonsum, aber auch einfach die Zunahme des Alters führen zu einer Verminderung des natürlich vorkommenden Q10.

Vor allem der zuletzt genannte Punkt begründet den Einsatz von Q10 in Anti Aging Cremes. Die Haut ist das größte Organ des Menschen und damit jeder Menge Stress ausgesetzt. Da im Aller die Konzentration von Q10 abnimmt, können die durch Stress übermäßig produzierten Radikale nicht mehr abgebaut werden: Hautalterung ist die Folge. Durch antioxidierende Zusätze wie dem Q 10 in Hautcremes versucht man, diese Probleme ( mit freien Radikalen z.B.: die durch Sonneneinstrahlung vermehrt entstehen) entgegenzuwirken.